Nutzung des KK-Standes ab 1.10.18

Änderungen zur Nutzung der Schießanlagen ab 1. Oktober 2018

 

Zur Nutzung der Röhre und Bezahlung der Schießgelder wurden folgende Regeln festgelegt:

 

a) Wer den Schießstand absperrt, muss alle Türen auf Verschluss und das Licht auf ausgeschaltet kontrollieren.

 

b) Vereinsmitglieder, die in der Röhre schießen, müssen Schießgeld bezahlen. Das gilt auch für die Luftgewehrhalle.

 

c) Gebühren:    Fremdschützen 10 €     in der Röhre (KK und GK)

                                                           5 €       Luftdruckwaffen

                                    Mitglieder    2 €       in der Röhre

                                                           1 €       Luftdruckwaffen

 

d) Fremdschützen, die zwei unterschiedliche Schießanlagen benutzen, müssen für beide den entsprechenden Betrag entrichten.

 

e) Für Mitglieder, die 50 € Schießgeld pro Jahr einzahlen, gilt diese Regelung nicht.

Wenn niemand mit Schießleiterschulung anwesend ist, der selbst in der Röhre oder an einer anderen Anlage schießt und die Aufsicht übernimmt, darf nicht alleine geschossen werden. Sollte der Schütze an einer Schießleiterschulung teilgenommen haben, entfällt diese Einschränkung. Schießtage in der Röhre sind Mittwoch und Sonntag sowie Freitag, wenn ein Schießleiter anwesend ist.

 

Alleine Schießen nur mit Schießleiterschulung.

 

Diese Regeln wurden vom Vorstand einstimmig verabschiedet. Sie gelten auch im Bezirk 18.

 

 

 

Rundenwettkämpfe LG und LP ab Oktober

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schützenverein Neukirchen e.V.